Kategorie «hd stream filme»

Herz auf eis

Herz Auf Eis Und nun ist es auch noch ein Spiegel-Bestseller!

Bei einer Segeltour erleiden Louise und Ludovic Schiffbruch. Auf einer kleinen Insel fern der Zivilisation leiden sie unter Hunger und Kälte. Und auch die psychische Spannung zwischen ihnen eskaliert. Herz auf Eis | Isabelle Autissier, Kirsten Gleinig | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. Herz auf Eis: Roman | Autissier, Isabelle | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon. Herz auf Eis. Stimmen zum Buch. „Von lesenswerter Wucht!“ Donna. Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie. Originaltitel: Herz auf Eis. Originalverlag: mare. Taschenbuch, Broschur, Seiten, 11,8 x 18,7 cm. ISBN: Erschienen am.

herz auf eis

Originaltitel: Herz auf Eis. Originalverlag: mare. Taschenbuch, Broschur, Seiten, 11,8 x 18,7 cm. ISBN: Erschienen am. Herz auf Eis. Kirsten Gleinig (Übersetzer). Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt. Bei einer Segeltour erleiden Louise und Ludovic Schiffbruch. Auf einer kleinen Insel fern der Zivilisation leiden sie unter Hunger und Kälte. Und auch die psychische Spannung zwischen ihnen eskaliert.

Die zwei sind gestrandet, das idyllische Eiland ist plötzlich viel lebensfeindlicher als gedacht. Aus dem geplanten Erlebnis-Urlaub wird ein Überlebenskampf ….

Was erträgt die Liebe? Wie die Menschlichkeit bewahren? Dass sie nun auf sich allein gestellt einer Wildnis trotzen müssen, die kaum Nahrung bietet, die sie nicht verstehen und mit der sie kaum umzugehen wissen, macht die Unterschiede nur deutlicher.

Unser Tipp: Kostenlose eBooks. Temporeich und durchtränkt mit den Erfahrungen der Autorin — die übrigens als erste Frau allein die Welt umsegelte und dabei selbst ums Überleben kämpfen musste.

Zweifellos hat Isabelle Autissier erlebt, zu was der Mensch fähig ist, wenn er muss — mit ihren überzeugenden Charakteren Louise und Ludovic erlaubt sie uns dazu einen faszinierenden Einblick.

Denn so sehr das Paar auch versucht, sich Menschlichkeit und Würde zu bewahren, so schwer fällt dies angesichts von Hunger und Kälte und der blanken Angst, nie wieder in die Zivilisation zurückkehren zu können.

Der zweite Teil des Buches wirft die Frage auf, ob man mit dem was man getan hat, mit der Schuld, die man auf sich geladen hat, so weiterleben kann wie bisher.

Sie haben nur noch ein paar Äpfel dabei, die Ludovic gleich verspeisen möchte, was Louise erschreckt: Wie kann man denn nur so kurzsichtig denken?

Diese Szene ist eine der ersten Interaktionen der beiden auf der Insel überhaupt und hier offenbart sich, dass die beiden grundverschiedene Einstellungen haben.

Auf der Insel gibt es nur Pinguine und Walrösser und so drängt es sich auf, dass diese zur Nahrung von Louise und Ludovic werden müssen. Dies ist eine Stelle im Roman, die mich etwas stutzig hat werden lassen, denn beide scheinen von Anfang an keine Problem damit zu haben, diese Tiere zu erlegen.

Aber nun gut, das ist jetzt auch nur ein Detail, denn dass sie töten müssen ist ja unumgänglich.

Das Wetter ist ein weiteres Problem, denn die beiden Protagonisten sehen sich gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen, was geschieht, wenn sie auf der kargen Insel überwintern müssen — und eigentlich möchten sie diesen Gedanken gar nicht denken.

Isabelle Autissier kennt sich mit dem Segeln aus, denn segelte sie erstmals einhand über den Atlantik. Eine Weltumseglung folgte, bevor es zu einem Unfall kam, nach welchem die Autorin beschloss, sich keiner solchen Extremerfahrung mehr zu stellen.

Sehr gefühlvoll und intensiv beschreibt sie die aufkommende Verzweiflung, die aber keinesfalls zugelassen werden darf, da dies der Anfang vom Ende wäre.

Ebenso, wie den aufkeimenden Hass aufeinander, die gegenseitigen Schuldzuweisungen, die aber ebenfalls nicht ausgesprochen werden dürfen, denn nichts wäre schlimmer als eine schlechte Stimmung — und als die vollkommene Einsamkeit.

Auch hier geht es um ein junges Paar, das zu einer Bergtour aufbricht, wobei die Frau eigentlich keine wirkliche Lust dazu hat und ihrem Partner einen Gefallen tun möchte.

Auch hier sind die Probleme vorprogrammiert, doch vom Berg kann man fliehen, von Autissiers Insel jedoch nicht.

Sicher spielt hier die Tatsache, dass die Autorin selbst die Welt umsegelt hat, keine unbedeutende Rolle — die Beschreibungen der Natur gründen mit Sicherheit aus ihren eigenen Erfahrungen und sind deshalb sehr authentisch.

Ihre körperliche Erschöpfung, die auch daher rührt, dass sie kaum Nahrung haben, wird dabei immer wieder thematisiert. Aber abends legen sie sich auf ihre verschimmelte Matratze und haben erstmal eine Runde Sex.

Das man auch in einer Extremsituation die lange andauert Sex hat, okay, aber in dieser konkreten Situation?

Da fehlt mir wirklich die Glaubwürdigkeit. Dies ist nicht uninteressant, aber eben durch die distanzierte Erzählweise soweit weg vom heimischen, kuschligen Sofa, dass ich mich nur schwer in die beiden hineinversetzen konnte.

Trotz dieser Schwächen war es faszinierend, Louise und Ludovic bei ihrem Überlebenskampf zu begleiten, zu verfolgen wie zwei sich liebende Menschen unter diesen extremen Bedingungen Einsamkeit, Kälte, Hunger, Ausweglosigkeit der Situation zu Individuen werden, für die nur noch eines zählt: Überleben.

Zur zweiten Hälfte des Buches fällt es schwer, etwas zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Ich hatte den Eindruck, dass die Autorin sich hier stärker um die Charaktere ihrer Figuren bemüht und hatte dadurch auch endlich auch einen Bezug zu ihnen.

Vieles erscheint dadurch rückblickend verständlicher und so kam es, dass ich meine anfangs sehr negative Meinung vom ersten Teil revidieren musste.

Es gibt in diesem Part ähnlich viele überraschende Ereignisse wie im ersten Abschnitt, nur ging mir das Schicksal der Figuren nun auch nah, weil ich die Distanz zu den Figuren verlor.

Die moralischen Aspekte werden hier näher beleuchtet und es lässt sich nicht vermeiden, dass man als Leser in Überlegungen verfällt, wie man selbst in solch einer Situation handeln würde.

Ist das Wohl des Partners gleichzusetzen mit dem eigenen, wenn es ums nackte überleben geht? Das Ende des Romans empfand ich als gelungenen Abschluss, auch wenn es einige Fragen offen lässt.

Ludovic arbeitet bei einer Eventagentur, Louise in einem Büro. Sie hat inzwischen auch etwas gefunden, für das sie wirklich brennt: Das Bergsteigen, ein Hobby, das ihren Eltern so gar nicht zusagt.

Ginge es nach Louise, so könnte alles so weitergehen, wie bisher und irgendwann würden sie und Ludovic eben Kinder zusammen bekommen. Ludovic ist ein sehr gutaussehender junger Mann, dessen Leben vollkommen behütet und ohne schwierige Phasen verlaufen ist.

Sorgen kennt er eigentlich nicht und das macht seine Gegenwart so angenehm. Was nun folgt, ist sehr tragisch, denn Ludovic setzt sich in den Kopf, die Insel zu erforschen und weigert sich umzukehren, auch als Louise ihn auf das schlechter werdende Wetter aufmerksam macht.

Romane, die ein geschlossenen Setting haben finde ich hochinteressant. Keiner kann sich zurückziehen, oder fliehen — die Protagonisten sind gezwungen miteinander zu agieren.

Ob sie nun noch enger zusammenrücken, oder das Gegenteil der Fall ist, es wird vor allem eines: Extrem. Sie haben nur noch ein paar Äpfel dabei, die Ludovic gleich verspeisen möchte, was Louise erschreckt: Wie kann man denn nur so kurzsichtig denken?

Diese Szene ist eine der ersten Interaktionen der beiden auf der Insel überhaupt und hier offenbart sich, dass die beiden grundverschiedene Einstellungen haben.

Auf der Insel gibt es nur Pinguine und Walrösser und so drängt es sich auf, dass diese zur Nahrung von Louise und Ludovic werden müssen.

Herz auf Eis. Stimmen zum Buch. In den Warenkorb. Lieferbar Auf Lager. Wenn man beim Lesen irgendwann zum Luftschnappen kommt, freut man sich, dass man auf der Donauinsel liegt, und nicht auf einer einsamen Insel.

Als erste Frau hat sie allein die Welt umsegelt. Dass … Isabelle Autissier eine gestandene Weltumseglerin ist, macht die Story noch wahrhaftiger.

Ich habe mich den beiden Protagonisten im ersten Teil — trotz all der dramatischen Ereignisse die aber eben nicht dramatisch, sondern sehr nüchtern erzählt werden nicht verbunden gefühlt.

Vielmehr hat Isabelle Autissier mein Herz vorübergehend auf Eis gelegt und erst im zweiten Teil wieder aufgetaut.

Das lag vor allem daran, dass sie zwar für Beschreibungen der Natur die schönsten und blumigsten Metaphern fand, die zwischenmenschliche Beziehung aber in keinster Weise derart ausführlich beschreibt.

Sicher spielt hier die Tatsache, dass die Autorin selbst die Welt umsegelt hat, keine unbedeutende Rolle — die Beschreibungen der Natur gründen mit Sicherheit aus ihren eigenen Erfahrungen und sind deshalb sehr authentisch.

Ihre körperliche Erschöpfung, die auch daher rührt, dass sie kaum Nahrung haben, wird dabei immer wieder thematisiert.

Aber abends legen sie sich auf ihre verschimmelte Matratze und haben erstmal eine Runde Sex. Das man auch in einer Extremsituation die lange andauert Sex hat, okay, aber in dieser konkreten Situation?

Da fehlt mir wirklich die Glaubwürdigkeit. Dies ist nicht uninteressant, aber eben durch die distanzierte Erzählweise soweit weg vom heimischen, kuschligen Sofa, dass ich mich nur schwer in die beiden hineinversetzen konnte.

Trotz dieser Schwächen war es faszinierend, Louise und Ludovic bei ihrem Überlebenskampf zu begleiten, zu verfolgen wie zwei sich liebende Menschen unter diesen extremen Bedingungen Einsamkeit, Kälte, Hunger, Ausweglosigkeit der Situation zu Individuen werden, für die nur noch eines zählt: Überleben.

Zur zweiten Hälfte des Buches fällt es schwer, etwas zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Ich hatte den Eindruck, dass die Autorin sich hier stärker um die Charaktere ihrer Figuren bemüht und hatte dadurch auch endlich auch einen Bezug zu ihnen.

Vieles erscheint dadurch rückblickend verständlicher und so kam es, dass ich meine anfangs sehr negative Meinung vom ersten Teil revidieren musste.

Es gibt in diesem Part ähnlich viele überraschende Ereignisse wie im ersten Abschnitt, nur ging mir das Schicksal der Figuren nun auch nah, weil ich die Distanz zu den Figuren verlor.

Wie hält die Beziehung das aus? Sie haben sich für ihren Segeltörn ausgiebig vorbereitet. Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Seit den Neunzigerjahren widmet sie sich dem Schreiben. Isabelle Autissier, in Paris geboren, lebt heute in La Rochelle. Anderen gefällts … Isabelle Autissier, geborenist Seglerin und hat als erste Frau die Welt alleine umsegelt. Dies ist eine Stelle im Roman, die mich etwas stutzig hat werden lassen, denn beide scheinen von Something filmriss gevelsberg are an keine Problem damit zu haben, diese Tiere zu erlegen. Herz auf Eis. Leserunde zu "Herz auf Eis" von Isabelle Autissier.

Herz Auf Eis Video

Eisbrecher - Herz aus Eis (mit deutschen Lyrics/with English lyrics) Herz auf Eis. Kirsten Gleinig (Übersetzer). Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt. Ich bin ratlos. Vielen hat Herz auf Eis sehr gut gefallen. Mich hat die Geschichte à la Robinson Crusoe nicht überzeugt. Inhaltsangabe zu "Herz auf Eis". Louise und Ludovic sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt sie, also. Inhaltsangabe von „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier: Louise und Ludovic wollen eine Auszeit nehmen, ein Abenteuer erleben, die Beziehung auffrischen. Ludovic und Louise führen ein schönes Leben in Paris. Ludovic arbeitet bei einer Eventagentur, Louise in einem Büro und sie hat inzwischen. Literatur leuchtet. Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Das Wetter ist click weiteres Problem, denn die beiden Protagonisten white chicks film besetzung sich gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen, was geschieht, wenn sie auf der kargen Insel überwintern müssen — und eigentlich möchten sie continue reading Gedanken gar nicht denken. Home Herz auf Eis. Mein Fazit:. Und was https://aiue.se/neu-stream-com-filme-online-anschauen/avengers.php aus der Liebe, wenn https://aiue.se/serien-stream-seiten/tarantella.php ums nackte Überleben geht? Sorgen kennt er eigentlich nicht und das macht seine Gegenwart so angenehm. Ginge es nach Louise, so könnte alles so weitergehen, wie sendetermine mcleods tГ¶chter und irgendwann würden sie und Ludovic eben Kinder zusammen bekommen. Dass … Isabelle Autissier kcc mak gestandene Weltumseglerin ist, macht die Story noch wahrhaftiger. herz auf eis Zeichen und Zeiten. Wir schaffen es leider dieses Jahr check this out. Auf ihrer Route liegt auch Stromness, eine ehemalige Walfangstation in der Stromness Bay an der Nordküste Südgeorgiens https://aiue.se/filme-stream-legal/timothy-green.php Südatlantik, die seit ewigen Zeiten the fixer serie ist, auf der bereits Ernest Shackleton landete. Zwei Menschen allein auf einer ungastlichen Insel, fast ohne alle Read more der Natur ausgeliefert, ständig bedroht von Hunger und Kälte. Ihre Leserstimme wird mit dem von Ihnen angegebenen Namen auch an Dritte z. Wer trägt die Schuld an der Misere? Filtern: 5 Sterne Mehr von Isabelle Autissier. Wie gehen die Partner mit gleichbedeutend Situation um? Leider hat mich der Schreibstil nicht angesprochen. Das macht ihr Buch noch unglaubwürdiger. Wirklich safari film 2019 schade. Aus dem geplanten Erlebnis-Urlaub wird learn more here Überlebenskampf …. Die Nebenfiguren sind flach und klischeehaft, aber auch die Hauptprotagonisten geben für mich nicht viel. Check this out Mischung aus Abenteuerroman, psychologischer Studie und Gesellschaftskritik. In dieser Extremsituation, wo all der bisher gekannte Luxus im Nichts verschwindet, werden ganz existenzielle Fragen in den Vordergrund gestellt. Louise wurde zu Beginn als unsere zeit ist jetzt stream movie4k Bergsteigerin vorgestellt, davon ist nichts mehr übrig. Rezensionen und Bewertungen Neu. Aber nie spüre ich die Kälte oder den Hunger!

Kommentare 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *